Bürger am langen Hebel
für globale Vernunft
 

Willkommen auf der Seite von Simpol Luxemburg!

Simpol ist eine neuartige globale Bürgerinitiative jenseits von Partikularinteressen, eine lösungsorientierte Weltbürgerinititiative.

Das Ziel

Die Kampagne für globale Simultanpolitik (Simpol) erlaubt Bürgerinnen und Bürgern in Luxembourg und in der gesamten Welt ihre Wählerstimme bei nationalen Wahlen zu nutzen, um globale Probleme lösen zu helfen. 
Klimawandel, Finanzmarkt-Regulation, Umweltzerstörung, bewaffnete Konflikte und drastisches soziales Ungleichgewicht – Simpol ermöglicht konstruktives Engagement. 

Simpol bietet einen Weg an, die globalen Probleme unserer Zeit anzugehen. Probleme, die von einzelnen nationalen Regierungen im Alleingang selbst bei bestem Willen nicht gelöst werden können, weil diese Probleme die Reichweite von nationalem Handeln grundsätzlich überschreiten.

Das Problem

Die Regierungen stehen im ständigen Wettbewerb um Investoren und Arbeitsplätze. Eine Regierung, die Maßnahmen zur Lösung dieser Probleme im Alleingang umsetzt, kann damit häufig den Verlust der Wettbewerbsfähigkeit ihres Landes bewirken. Das könnte schnell zu Inflation, Arbeitslosigkeit oder sogar wirtschaftlichem Zusammenbruch führen.

Die Lösungsstrategie

Simpol ermutigt Menschen in Ländern in allen Teilen der Welt, ihre Politiker zu verpflichten, global zu kooperieren in der zeitgleichen Einführung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen und Regulierungen zum Wohl aller. 

So zielt Simpol darauf ab, den Teufelskreis eines destruktiven Wettbewerbs unter den Ländern zu durchbrechen und zu ersetzen durch den 'Tugendkreislauf' der Bekundung verbindlicher globaler Kooperationsbereitschaft. 

Nur indem Regeln zeitgleich, simultan, umgesetzt werden, können unsere Probleme überwunden werden, ohne dass es dabei Verlierer gibt.

Wenn alle Länder gemeinsam handeln, können alle dabei gewinnen.

Eine simultane Umsetzung stellt sicher, dass kein Land seine Wettbewerbsfähigkeit verliert durch die Einführung von Regeln, die im Sinne der Nachhaltigkeit, des Planeten und unserer Werte und höheren Überzeugungen sind. 

Dein Beitrag zur Lösung

Aber Politikerinnen und Politiker werden nicht global handeln, wenn wir sie nicht wirksam dazu auffordern!

Deshalb bitten wir Sie, jetzt zu handeln, indem Sie als Simpol-Unterstützer unterzeichnen! 
Diese Unterstützung ist für Sie völlig kostenfrei.
 

Durch die Unterstützung von Simpol senden Sie ihren Politikerinnen und Politikern die Botschaft, dass Sie in zukünftigen nationalen Wahlen (im Rahmen des demokratisch vernünftigen) für jeglichen Kandidaten oder jegliche Partei stimmen werden, der seinerseits das Versprechen unterzeichnet hat, das Simpol-Maßnahmenpaket gemeinsam mit anderen Regierungen zu implementieren („Das Versprechen“).

Oder, wenn Sie eine starke Parteipräferenz haben, dann sendet Ihre Simpol-Unterstützung die Botschaft, dass Sie von Ihrer bevorzugten Partei wünschen, dass sie dieses Versprechen unterzeichnet.

Auf diese Weise behalten Sie letztlich immer das Recht, frei nach Ihrer souveränen Entscheidung zu wählen. Aber Sie signalisieren Ihren Politikern zugleich deutlich, dass Sie eine starke Präferenz zugunsten derjenigen Kandidaten haben, die das Versprechen unterschrieben haben, zuungunsten derer, die es nicht unterschrieben haben.

Warum Dein Beitrag so wichtig ist

Viele Wahlen gehen sehr knapp aus und viele Sitze hängen an relativ wenigen Stimmen. Aus diesem Grund kann schon eine relativ geringe Anzahl von Simpol-Unterstützern es zu einem vitalen Interesse von Politikern machen, das Versprechen zu unterschreiben. Dies ist der einfache Mechanismus, mit dem Unterstützer ihre Sache voranbringen.

Der Ansatz von Simpol ist friedlich, offen, demokratisch und völlig kostenfrei.

Indem Sie Simpol unterstützen, haben Sie die Chance …

  • … wenn Sie wünschen etwas beizutragen zur Formulierung spezifischer Regeln um globale Probleme zu lösen und
  • … sich mit anderen zusammenzutun, um Ihre Stimme auf eine neue und effektive Weise einzusetzen, um Politiker aller Parteien und Länder zu bewegen, diese Regeln umzusetzen.

Indem Sie Simpol unterstützen, werden Sie selbst zum Teil einer globalen politischen Lösung!

nach oben

Aktuell bei Simpol-Luxemburg...

JEAN COLOMBERA war der ERSTE PARLAMENTARIER aus LUXEMBURG der die  SIMPOL-Selbstverpflichtung UNTERSCHRIEB (mehr aus Luxemburg: siehe "Opens external link in new windowAKTUELLES")

Weitere Reaktionen von Politikern aus Luxemburg

Ein SIMPOL-Sympatisant hat sich vor Monaten an einige Europaparlamentarier und Minsiter aus Luxemburg gewandt, um ihre Meinung über SIMPOL zu erfahren. SIMPOL Luxemburg kontaktierte mit dem gleichen Anliegen vor kurzem alle Parlamentarier, die zur Zeit dem luxemburgischen Parlament angehören. Hier Auszüge aus drei Antworten:

Claude Turmes (Déi Greng, Europaparlamentarier) „Es ist sicherlich gut, wenn sich die Bürger mehr mobilisieren, um unsere Weltprobleme in der Griff zu kriegen. Aber ich teile die Analyse der Initiatoren von Simpol nicht. Die Aussage, dass die Politiker nicht genug Macht hätten, um etwas zu bewirken, kann ich nicht nach vollziehen… Es wäre meiner Meinung nach falsch und kontraproduktiv, den Fokus von der Politik weg zu nehmen, die die wichtigen Entscheidungen nehmen kann….“(Auszug aus www.politikercheck.lu / SIMPOL-Übersetzung aus dem Luxemburgischen)

François Biltgen (CSV, Minister): „Ich danke Ihnen dafür mich auf die Initiative SIMPOL aufmerksam gemacht zu haben, die ich bislang nicht kannte. Allerdings ist es so, dass ein Minister (dies gilt nicht für andere Politiker) sich in seiner Funktion prinzipiell nicht in irgendeiner Initiative , welche die Politik beeinflussen will - was ja der Zweck der Übung ist - engagiert, solange er eben Minister ist.“ (siehe www.politikercheck.lu)

Claude Meisch (DP, Fraktionspräsident): „Ich möchte Sie im Namen der DP-Fraktion als erstes für Ihr politisches Engagement beglückwünschen. … Was Ihre Anfrage an uns anbelangt. möchte ich jedoch klarstellen, dass wir aufgrund des Wahlprogramms und der Grundsätze unserer Partei 2009 ins Parlament gewählt wurden, so dass es uns unmöglich erscheint als Unterstützer oder gar Verfechter der Ideen von SIMPOL aufzutreten. Allerdings sind wir bzw. unsere Partei sehr gerne dazu bereit, uns am politischen Dialog, den Sie mit Hilfe Ihrer Vereinigung organisieren wollen, zu beteiligen …“